KOSTENFREIE LIEFERUNG für Bestellungen ab 60€! Versichert, geschützt und recyclebar verpackt mit der DHL. Weitere Infos hier

Minzkräuter

Absteigend sortieren
Anzeigen als Liste Liste

39 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
Anzeigen als Liste Liste

39 Elemente

pro Seite

Minzkräuter für Balkon und Garten

Die Minze Pflanzen zeichnen sich durch ihre Vielfältigkeit aus. Zahlreiche Sorten bieten vielseitige Verwendungsmöglichkeiten. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen macht sie beliebt als Geschmacksgeber in kalten und warmen Speisen, und auch für die Gesundheit leistet sie gute Dienste. Sowohl unter den Balkonpflanzen als auch in den Gärten ist sie deshalb immer häufiger vertreten. Die bekanntesten Sorten sind die Pfefferminze und die marrokanische Minze.

Die Minze ist unverkennbar

Die wilden Minze Pflanzen wachsen buschig und werden bis 80 cm hoch. Die Minze im Topf kann eine Größe von 30 cm erreichen. Das Grün der Blätter ist kräftig und leuchtend, die Blüten sind weiß oder fliederfarben. Der typische Duft nach Minze ensteht, wenn die Blätter leicht gerieben werden.

Wie die Minze gut gedeiht

Als Balkonpflanzen und auch im Gartenbeet brauchen die Minze Pflanzen humusreichen, feuchten Boden. Sie bevorzugen einen schattigen Standort, auf keinen Fall sollten sie direkter Sonne ausgesetzt sein. Die Minze wächst schnell und benötigt viel Platz. Wird die Minze im Topf gehalten, sollte sie regelmäßig geschnitten werden. Die Pflanzen sind mehrjährig und können draußen überwintern, wenn sie gut vor Frost geschützt sind. Die Triebe der Pflanzen lassen sich aber gut einfrieren.

Die Minze als Geschmackslieferant

Besonders in Desserts wird die Minze gerne verwendet, da sie den Kaltspeisen einen erfrischenden Geschmack verleiht. Auch als Dekoration auf kalten Platten eignen sich die frischen Blätter gut. An heißen Sommertagen ist kalter Pfefferminztee mit Zitrone ein idealer Durstlöscher. Grünen Smoothies verleiht die Minze einen besonderen Geschmack. Werden die frischen Blätter für Warmspeisen verwendet, sollten sie erst zum Schluss zugegeben werden, da sie sonst beim Kochen an Geschmack verlieren.

Die Minze als Heilmittel

Die ätherischen Öle der Pflanzen wirken entzündungshemmend, schleimlösend und beruhigend. Minzkräuter aus den getrockneten Blättern können vielseitig verwendet werden. Der heiße Teeaufguss wirkt sich bei Übelkeit positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus und lindert Hustenbeschwerden. Die Kosmetik bedient sich der Minzkräuter in Salben zur Behandlung von unreiner oder gereizter Haut.

Ob auf dem Balkon oder im Garten, die Minze sollte in keinem Haushalt fehlen.